~im aufbau~


MENÜ
  Startseite
  Über...
  Archiv
  J-Music
  Mein Hobby
  Gästebuch
  Kontakt

 


http://myblog.de/lind

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Leider hier in Deutschland (noch) nich so populär,dafür bei mir und meinen Freunden das allergeilste!!Meine Neuentdeckung:
Kumi Koda

Das lustige ist ich kannte sie schon bevor ich sie kannte,das heißt: ich habe Final fantasy-X-2 gespielt und direkt am anfang lief ein lied von ihr und das mochte ich.Jetzt hatte ich mir eine Zeitschrift gekauft und meine freundin auch die sagte sie würde kumi koda mögen.Jetzt hab ich mich etwas informiert und herausgefunden,dass es die is die auch das lied bei FFX-2 gesungen hat,lol *freu*




PROFIL
Koda Kumi ist eine J-Pop und R&B-Sängerin. Ihren ersten großen Erfolg feierte sie mit der Veröffentlichung der Maxi-Single real Emotion/1000 no kotoba mit Titelmelodien des beliebten Square Enix Video-Spiels Final Fantasy X-2. Zu Beginn ihrer Karriere mußte sie einige Enttäuschungen hinnehmen, doch diese CD stellte den Wendepunkt dar, der ihr Leben veränderte. Von nun an zeigte sie eine neue Entschlossenheit, ihre eigenen Ansichten und Gedanken durch ihre Musik auszudrücken. Heute fordert sie sich dazu heraus, Musik zu schreiben, die sie liebt und die ihr etwas bedeutet, was auch in ihrer Einstellung und ihrem Auftreten zum Ausdruck kommt. Viele ihrer Songs wurden als Titelsongs für Spielfilme, TV-Serien und Video-Spiele benutzt.



BIOGRAFIE
Koda Kumis erste Inspiration war ihre Mutter, eine Koto-Spielerin (Koto ist ein traditionelles japanisches Instrument, das gebildete junge Mädchen erlernen), die auch als Sängerin auf Gesellschaften auftrat. Die junge Koda Kumi wollte in die Fusstapfen ihrer Mutter treten und Sängerin werden und hatte ihr erstes Vorsingen im Alter von 7 Jahren.

Sie war noch in der Highshool als sie zusammen mit Maki Goto für die dritte Generation der Band Morning Musume vorsang, jedoch abgelehnt wurde. Anno 2000 gewann sie den von dem Plattenlabel Avex Trax veranstalteten Avex Dream 2000-Wettbewerb, bei dem sie vor 130,000 Zuschauern sang, und unterzeichnete mit einem Sub-Label namens Rhythm Zone. Hier machte sie zahlreiche Aufnahmen und schrieb Songs neu, doch ein genaues Veröffentlichungsdatum wurde nicht bekanntgegeben.

Ihr Debut hatte sie schließlich am 6. Dezember 2000 mit ihrer ersten Single, TAKE BACK, welche sich jedoch nur zögernd verkaufte und nicht die japanischen Charts erreichte. Koda Kumi reagierte auf diesen mißlungenen Versuch, sich in der Musikwelt einen Namen zu machen, mit Depression. Obwohl TAKE BACK #18 der Billboard Hot Dance Maxi-Singles Music Charts erreichte, legte sie mehr Wert auf die heimischen Charts und so zählte dieser internationalen Erfolg für sie nicht (Billboard ist ein amerikanisches Musik-Magazin, das sowohl amerikanische als auch ausländische Künstler in seine Charts aufnimmt). Die nachfolgende Single Trust your love erreichte #39 der Billboard Hot 100 Singles Charts, doch wieder wurden ihre Hoffnungen, sich in den heimischen Charts zu platzieren, enttäuscht. Zwei weitere Singles folgten, die jedoch auch in den USA keinen meßbaren Eindruck hinterließen. Koda Kumi war am Boden zerstört.

In einem Interview aus dieser Zeit erklärte sie einem Avex-Reporter gegenüber, daß es ihr egal sei, was für eine Art Songs sie singe. Sie konzentriere sich ganz aufs Singen und kümmere sich nicht um die Art und Weise, in der sie ihre Gefühle und Erfahrungen ausdrücke. In ihren Augen war ihre fünfte Single, love across the ocean, ein Meisterwerk, und obwohl sie #19 der japanischen Oricon-Charts erreichte, litt sie noch immer sehr unter ihren anfänglichen Mißerfolgen.

Im März 2003 veröffentlichte sie endlich real Emotion/1000 no kotoba, welche als Titelmelodien für das beliebte Video-Spiel Final Fantasy X-2 verwandt wurden. Die Single erreichte #3 in den Oricon-Charts und rettete ihre Karriere. Koda Kumi erklärte, dieses Release habe ihr Leben verändert, da sie erkannt habe, wie sich Leute um sie herum aufgrund der Gefühle, die sie in den Songs ausdrückte, veränderten. Ihre Einstellung ihrer Musik gegenüber wandelte sich, ebenso wie die Art und Weise, wie sie sich in der Musikwelt präsentierte. Sie begann, die Musik, die sie von nun an machen wollte, mit Produzenten und Arrangeuren zu diskutieren, hörte zunehmend verschiedene Musikstile und entschloß sich, in ihre zukünftigen Releases mehr R&B und Hip Hop einfließen zu lassen. Zum ersten Mal plante sie eine Live-Tour. Während sie an ihrem Album feel my mind arbeitete, wurde sie gebeten, den Titelsong für den Animationsfilm Cutey Honey beizusteuern.

Koda Kumi erreichte den Erfolg, den sie sich erträumt hatte, mit ihrer dreizehnten Single, kiseki, die auch in Japan ein Riesenhit war. Sie erkannte, wie wichtig es ist, auf das Feedback der Fans zu hören, und fand heraus, daß es vielen egal war ob ihre Songs eine tiefe oder komplexe Bedeutung haben. Im Gegenteil, viele Fans waren der Meinung, sie solle sich einfach und direkt ausdrücken. Ihr viertes Album, secret, erschien im Februar 2005 und erreichte #3 in den Oricon Top 200 Charts.

Zusätzlich zu ihrer Karriere als Sängerin arbeitet Koda Kumi auch als Model für Christian Dior in Japan. Ferner stand sie Modell für die Tanz-Sequenz am Beginn von Fantasy X-2, die auf ihrer eigenen Choreographie basiert, und steuerte außerdem in der japanischen Version des Spiels die Stimme für die Rolle der Ren (in der deutschen Version: Lenne) bei.

Koda Kumi war nicht die einzige, die das Talent ihrer Mutter erbte. Ihre zwei Jahre jüngere Schwester misono war die Sängerin der Band day after tomorrow, die ebenfalls von Avex Trax produziert wurde.

Mittlerweile ist Koda Kumi noch weiter in der Musikwelt aufgestiegen und erfreut sich wachsender Popularität sowohl in Japan als auch international. Ihre CDs erreichen Top-Platzierungen nicht nur in den Oricon-Charts, sondern auch in den Charts anderer Länder. 2005 und 2006 veröffentlichte sie bereits zwei BEST-Alben, die beide in mehren verschiedenen Versionen erhältlich sind. Zudem arbeitete sie 2006 mit EXILE zusammen an der Single Won't be long, einem Cover der Bubblegum Brothers.

Ihre derzeit aktuellste Single But erschien am 14 März 2007 gemeinsam mit ihrem nunmehr dritten Best Of BEST ~Bounce&Lovers~.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung